Unsere Geschichte

Restaurant und Gasthaus

Zum Römer

Unsere Geschichte

1996 sind wir in die Kirchgasse gezogen. Diese Gaststätte befindet sich auf dem Grundstück des ehemaligen „Nonnenhofes“, Teil eines umfangreichen Besitzes des St. Klara Klosters zu Mainz. Einen großen Teil seiner Güter in Gau-Odernheim erhielt dieses Kloster unmittelbar nach seiner Gründung im Jahre 1275. Der Kauf des Hofguts für 161 Malter Korn ist im Zinsbruch des Klosters in der Mainzer Stadtbibliothek dokumentiert. Im 13. Jahrhundert befreite König Adolf die Schwestern von der Steuerzahlung mit der Auflage, für ihn zu beten. Die Steuerfreiheit und andere Vorteile bestätigten später andere Könige und Fürsten regelmäßig. 1497 wurde das Haus bei einem furchtbaren Brand, der die Stadt Odernheim verwüstete, zerstört und erst 20 Jahre später wieder aufgebaut. Vermutlich im Jahre 1700 erfolgte abermals ein Neubau des Hauses, nachdem es Ende des 17. Jahrhunderts im Rahmen der Verwüstung der Pfalz durch die Franzosen zerstört worden war. Unter Kurfürst Friedrich Karl Joseph von Mainz ging das Nonnengut in Gau-Odernheim an die Universität Mainz über, die es 1786 weiterverkaufte. Später wurde das Nonnengut von den Franzosen zum Nationalgut erklärt und versteigert.